Über den Verein

Ihr Gründer, Max Pacher, ein sehr begabter Musiker und Sänger, hatte bereits 1912 eine größere Kapelle in Reichenfels zusammengestellt. Nach seinem Ableben 1958 wurde die Tanzmusik zeitweise von Gustav Steinkellner und Heinrich Gsodam geführt. In der Gruppe spielte auch der junge Musiker Johann Asprian auf dem Flügelhorn. In den Folgejahren bemühte sich dieser als musikalischer Leiter nach seinem Vorbild Max Pacher die Pachermusik bekannt und beliebt zu machen, was ihm auch vortrefflich gelang. Man konnte sie künftighin auf verschiedenen kulturellen Veranstaltungen weit über die Grenzen des Lavanttales hinaus, im Rundfunk sowie auf CD's hören. Einladungen zu "Klingendes Österreich" mit Sepp Forcher oder Franz Posch's " Mei liabste Weis" folgten. Die Pachermusik gestaltete sogar einen Bunten Abend an der Universität in Wien und spielte zum Hochzeitstag der Gräfin Marie Charlotte auf Schloss Wolfsberg auf. Obmann Johann Asprian feiert 2012 mit der Pachermusik Reichenfels das 100-jährige Bestandsjubiläum.

Daten

Gründungsjahr:
1912
Weibliche Mitglieder:
0
Männliche Mitglieder:
8

Impressionen