Über den Verein

Mit der Gründung der Theatergruppe SIGNAL im Jahre 1992 wurde ein Meilenstein in der Arnoldsteiner Kulturszene gesetzt. Von den heutigen 11 aktiven Mitspielern sind immerhin 8 Personen Gründungsmitglieder - der Beweis für ein durch Zusammenhalt und Freundschaft geprägtes Team mit viel Freude am Laienspiel.
Ausschlaggebend für die Namensgebung SIGNAL war die Tatsache, dass vier Gründungsmitglieder Beamte der Österreichischen Eisenbahnen sind.
Einer davon, stellt auch heute noch die "Weichen" auf unserer Strecke. Sieben Mitglieder sorgen für "High Tech" in diesem Zug - sie sind Angestellte der Firma Infineon. Eine kaufm. Angestellte, drei Beamte und eine Landesbedienstete vervollständigen die Crew, die dafür verantwortlich ist, dass der Zug jedes Jahr in unserem Bahnhof "Kulturhaus Arnoldstein" Halt macht und ein begeistertes Publikum zufrieden stellt. Mit dem Wunsch, sich weiterzuentwickeln und etwas Neues zu versuchen, setzte die Gruppe im Jahr 2001 einen weiteren Meilenstein. Die Produktion einer Slapstickkomödie mit dem Titel Raumschiff Eierspeis war eine Weltpremiere, denn die Idee und der Text dazu stammten von der Gruppe selbst.
Besonders stolz sind wir auf unsere Produktion Doppelt leben hält besser (2009) - eine Boulevard-Komödie in 2 Akten von Ray Cooney - für die wir den Förderungspreis des Amateurtheaterverbandes erhielten. Seit 2011 sind wir als TG SIGNAL auch bei den Arnoldsteiner Faschingssitzungen aktiv, was uns sehr viel Spass bereitet.

Daten

Gründungsjahr:
1992
Weibliche Mitglieder:
6
Männliche Mitglieder:
8