Über den Verein

Apostolos

Im Dezember des Jahres 1880 erließ der Oberlehrer Sebastian Fugger einen Aufruf,und am 15. Jänner 1881 konnte der MGV Alpenrose Ferlach mit 26 Mitgliedern gegründet werden. Im Februar 1882 erklang bei der ersten Winterliedertafel das Motto „Klinge hell und rein wie Stahl, freies Lied vom Rosental“ erstmals.
Am 8. Juli 1883 erhielt der Verein seine Fahne. Im selben Jahr wirkte die Alpenrose auch beim 1. Kärntner Bundessängerfest mit und erwarb sich bei diesem Anlass ihren guten Ruf mit dem Lied: „s' Blüamerl am Gråb“ von Thomas Koschat. ,welcher am 27. Juli 1883 Ehrenmitglied der Alpenrose wurde.
Voll Stolz blickt der Verein auf das erste Alpenrose-Quintett zurück, welches bei einem Kärntnerlieder- Preissingen en ersten Preis errang. Bei dieser Gelegenheit wurde auch vor Angehörigen des Kaiserhauses gesungen. 1906 gründete man ein Vereinsorchester.Nach dem 2. Weltkrieg blieb es auch der Alpenrose nicht erspart, einen neuen Beginn zu setzen. Am 15. Dezember 1947 fand die 1. Sitzung , bei der Franz Fritz zum Chorleiter und Ferdinand Stark zum Obmann gewählt wurden. Als Raimund Hauer 1970 den Taktstock an Prof. Gisela Szakács übergab war die Alpenrose der erste Männerchor in Kärnten welcher von einer Chorleiterin geführt wurde. 2010 fand man in Apostolos Kallos einen Meister seines Fachs. Apostolos Kallos, 1974 in Rhodos geboren, studierte an der Universität Mozarteum das Konzertfach Klavier sowie Liedbegleitung und Chordirigieren.

Daten

Gründungsjahr:
1881
Männliche Mitglieder:
25

Leiter/Leiterin

Apostolos Kallos
Weizelsdorf 61
9162 Weizelsdorf

Telefon:0664/1102429
E-Mail:ochassis.@gmail.com

Weitere Kontakte

Schriftführer Peter Häfele
Unterbergen 4
9163 Unterbergen

Telefon:0664/73911822
E-Mail:peter.haefele@aon.at

Impressionen