Über den Verein

Christoph

ie Kärntner Gebirgsschützenkapelle ist eine Traditionsmusik, welche 1994 auf
Initiative von Vzlt Sepp Abwerzger unter dem damaligen Obmann
Oberst Alois Sulzgruber und Kapellmeister Christoph Vierbauch gegründet
wurde.
In ihr haben sich herausragende Musikerinnen und Musiker des Oberkärntner
Raumes mit dem Ziel vereinigt, vor allem altösterreichische Militärmusik in hoher Qualität zu bieten.
Alle Musiker dieses Klangkörpers sind Mitglieder auch anderer Musikkapellen.
So gehören der Kapelle auch zahlreiche Kapellmeister und Musiklehrer,
Musikstudenten sowie ehemalige und aktive Militärmusiker an.
Die Uniformierung erfolgte nach dem Muster der Offiziersuniform der K.u.K.
Landwehr, dem Vorgänger der Gebirgsschützen (Erster Weltkrieg) mit einem hechtgrauen, hochgeschlossenen Uniformrock, schwarzer Hose, und schwarzem Tschako mit Spielhahnstoß.
Gerade diese Kennzeichen, der Spielhahnstoß, die krumpe Feder auf der Mütz’ und am Kragen das Edelweiß wird im Refrain des traditionellen
Gebirgsschützenmarsches besungen.
Das Spittaler Jägerbataillon 26 pflegt die Tradition des Kärntner Gebirgsschützen-regimentes und ist daher auch Gründer und Schirmherr der Kapelle.
Strebsamen und begabten Jungmusikern soll die Kärntner Gebirgsschützenkapelle Vorbild, Orientierungshilfe und Ansporn sein.
Mit ihren max. 5 Auftritten pro Jahr wollen die Gebirgsschützen besondere Anlässe würdigen und auszeichnen, so u. a. den Nationalfeiertag,
Veranstaltungen des Jägerbataillons 26, Jubiläumsfeierlichkeiten.

Daten

Gründungsjahr:
1994
Weibliche Mitglieder:
20
Männliche Mitglieder:
35

Leiter/Leiterin

Christoph Vierbauch

Telefon:0664 9165799
E-Mail:christoph@vierbauch.a

Impressionen