Über den Verein

Adolf

Nach der Überlieferung verlieh Kaiserin Maria Theresia dem Bürgerkorps Metnitz in Jahre 1744 das Recht, die Uniform zu tragen. Ihre Nachfolger haben dem "Privilegierten, uniformierten und bewaffneten Bürgerkorps Metnitz" dieses Privileg erneuert und tatsächlich sind die Mützenschilder mit den Initialen
der Kaiserin Maria Theresia und der Kaiser Joseph II., Franz I., Ferdinand I und Franz Joseph noch erhalten und werden auf den heutigen Mützen getragen. Seit 1754 scheinen in den im Gemeindearchiv hinterlegten Gerichtsrechnungen der Marktrichter von Metnitz regelmäßig die "Helleparttrager am Fronleichnahmstag" und die "Fronleichnamsschitzen" als Deputateempfänger auf.
Die Bürger- und Schützenkorps wurden in Notzeiten zur Verteidigung des Vaterlandes eingesetzt. So berichtet ja auch die Überlieferung vom Einsatz des Metnitzer Bürgerkorps gegen napoleonische Truppen bei Dürnstein.
Auf Franzosenzeit gehen auch die noch heute erhaltenen alten Uniformen zurück: der grüne Rock mit rotem Brusteinsatz, die weiße Hose und die Bärenfellmütze bildeten die Uniform der Gardegrenadiere Napoleons.
Am 6. Jänner 1953, wurde der Beschluss gefasst, die alte „Bewaffnete Metnitzer Bürgergarde“ wieder ins Leben zu rufen.
Mit der Organisation wurde Dr. Hans Staunig betraut. Dem neu gegründeten „Privilegierten Schützenkorps Metnitz“ wurde ein Musikzug angeschlossen. Die Garde bestand bei der Gründung aus 8 Chargen und 23 Schützen, während der Musikzug sich aus 27 Musikern zusammensetzte.

Daten

Gründungsjahr:
1740
Weibliche Mitglieder:
40
Männliche Mitglieder:
80

Leiter/Leiterin

Adolf Schrittesser
Kalvarienweg 3
9363 Metnitz

Telefon:0664/4661501
E-Mail:adolf@schrittesser.at

Weitere Kontakte

Hauptmann Michael Schoas
Badstraße 34
9363 Metnitz

Telefon:0650/9306190
E-Mail:mi.schoas@aon.at

Impressionen