Das waren die 15. Sing- und Sporttage 2016 in Cap Wörth

Cap Woerth 2016 Gruppenfoto

Von 4. bis 8. September fanden heuer bereits zum 15. Mal die Kärntner Sing- und Sporttage statt. Mehr als 110 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen neun und 19 Jahren verbrachten im Jugend- und Familiengästehauses Cap Wörth direkt am Wörthersee fünf musikalische und bewegungsreiche Tage.

Kamen unsere Chorreferent/innen Hannah Krenn, Mani Mauser, Sebastian Meixner, Florian Pirolt, Gernot Waldner und Christina Zwitter zwar „nur“ aus Kärnten und der Steiermark, so brachten sie dennoch Musik aus unterschiedlichsten Ländern der Welt und aus verschiedensten Genres mit: Lieder und Rhythmen aus Afrika, südamerikanische Klänge, Hits aus den USA, Volkslieder aus Kärnten, aus Istrien und Deutschland und auch Klassiker wie ein Kanon von Mozart fanden sich in den Notenmappen und bildeten ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm für unsere Teilnehmer/innen.

Die Choreinheiten in drei unterschiedlichen Altersgruppen erfolgten vormittags und erstmals auch abends nach dem Abendessen – letzteres fand sehr großen Zuspruch. Nur im Chor der Jüngsten (9-11 Jahre) fand in dieser Abendeinheit keine Chorprobe, sondern „Spiel und Spaß“ mit Sara Ouschan statt – ebenfalls mit sehr großer Begeisterung.

Neben dem Burschen-Gsång und dem Mädels-Klång standen den Jugendlichen eine breite Palette an Zusatzangeboten, sogenannten „Workshops“ zur Verfügung: Kleingruppensingen mit klassischer Literatur, die Herausforderung Ensemble-Leitung, Stimmcoaching zum besseren Kennenlernen der eigenen Stimme, eine A-Capella-Gruppe mit Mikros und Choreographie, das Stimmexperiment Beat-Box (Christoph Murke), die Band (heuer von Geige über Tuba bis E-Gitarre), das besonders beliebte Tanzstudio, oder Percussion (heuer mit Boomwhackers und Alexandra Rainer). Beim Recording (Mathias Bucher) konnte man sogar erste Studio-Erfahrung sammeln, in dem man sein solistisch gesungenes Lied aufnehmen und anschließend auch mitnachhause nehmen konnte.

Das Sportler-Team (Joachim Krysl und Stefan Ouschan) sorgte für die nötige Bewegung, unter anderem mit Morgensport, Fresbee-Wettbewerben und Sprung-Challenges in den (noch erstaunlich warmen) Wörthersee.

Dank der Kreativität der Referent/innen wurde auch der bunte Spiele-Abend, die Disco und das Lagerfeuer als abwechslungsreiche Abendgestaltung ein voller Erfolg. Die Taizé-Andacht konnte aufgrund von Regen heuer leider nicht in der Kirche von Augsdorf stattfinden, Jakob Mokoru von der Katholischen Jugend zeigte aber, dass auch im Festsaal von Cap Wörth eine stimmungsvolle Andacht gelingen kann.

Die tolle Stimmung während dieser ereignisreichen fünf Tage ist nicht zuletzt dem tollen Ambiente in Cap Wörth zu verdanken. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Personal, das uns stets ein Gefühl von Zuhause vermittelt, dem Koch für das ausgezeichnete Essen und der Rezeption für die großartige Zusammenarbeit und Unterstützung.

Wir bedanken uns außerdem bei den menschlich und musikalisch großartigen Referentinnen und Referenten, und bei den talentierten und motivierten Jugendlichen für diese wunderbare Woche und hoffen auf ein Wiedersehen bei den 16. Sing- und Sporttagen von 3. bis 7. September 2017!

Anna Mokoru und Siegi Hoffmann

Abschließend wieder ein Zitat aus unserer Feedback-Box: “Mir hat einfach alles total gut gefallen. Die Zimmer sind schön, die Betreuer sind cool und der Chor ist richtig lustig! Nur die Zeit ist viel zu schnell vergangen.”

Bericht über die Sing- und Sporttage