Das waren die 16. Sing- und Sporttage 2017 in Cap Wörth

sing-und-sporttagen-2016-Bild1
 

Von 3. bis 7. September fanden heuer bereits zum 16. Mal die Kärntner Sing- und Sporttage statt. Mehr als 130 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 18 Jahren verbrachten im Jugend- und Familiengästehauses Cap Wörth direkt am Wörthersee fünf musikalische und bewegungsreiche Tage.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl fanden die Choreinheiten heuer in vier unterschiedlichen Altersgruppen statt. Mit ihnen arbeiteten die kärntenweit bekannten Pädagogen Sonja Moser, Florian Pirolt, Gernot Waldner, Katrin Winkler und heuer erstmals auch Ariane Drußnitzer. Aus der Steiermark „eingeflogen“ kamen wie in den letzten Jahren auch Mani Mauser und Sebastian Meixner. Geboten wurde wieder allerhand: Popsongs, deutsche und slowenische Kärntnerlieder, mitreißende Rhythmen und sogar Oberton-Gesang.

Diese Choreinheiten fanden hauptsächlich vormittags statt und erforderten von den TeilnehmerInnen, auch in den Ferien zeitgerecht aufzustehen. Vielleicht keine schlechte Vorbereitung auf das kommende Schuljahr?! Um auch den jüngsten ein möglichst behütetes Umfeld zu bieten, konnten wir dieses Jahr Tereza Mistelbauer gewinnen. Sie war als Ansprechperson stets für kleine und größere Wehwechen da, aber auch um Fragen zu beantworten oder einfach nur zu spielen.

Nachmittags konnten sich die Kinder und Jugendlichen selbst ihr Programm aus einer breiten Palette an Workshops zusammenstellen: Lieder aus Afrika, Songs vom Oslo-Gospel-Choir, das erste Mal Dirigieren, Stimmcoaching zum besseren Kennenlernen der eigenen Stimme, eine A-Capella-Gruppe mit Mikros und Choreographie, die Band (von Geige über E-Gitarre bis Steirische Harmonika), das besonders beliebte Tanzstudio (heuer erstmals mit dem gebürtigen Mexikaner Althair Guadarrama) oder Percussion (mit Alltagsgegenständen ala „Stomp“ und Alexandra Rainer). Eine Novität war der Workshop „Von Kopf bis Ohr – Lieder schreiben und recorden“, der von Sophie Eder und Mathias Bucher geleitet wurde. In Kleingruppen wurde von den TeilnehmerInnen ein kompletter Song vom Text bis zu fertigen Melodie erarbeitet und eingespielt – eine unglaubliche Erfahrung!

Das Sportler-Team (Joachim Krysl und Stefan Ouschan) sorgte äußerst motiviert für viel Bewegung, unter anderem mit Morgensport, einem Spiele-Nachmittag, der CapWörth-Nadel und natürlich auch mit Schwimmen im Wörthersee und Hallenbad.

Dank der Kreativität der Referent/innen wurden auch der Spiele-Abend, die Disco (bei der heuer außerordentlich viel getanzt wurde!) und das Lagerfeuer als abwechslungsreiche Abendgestaltungen ein voller Erfolg. Einen Abend lang erfreute uns die ARGE Volkstanz Kärnten, u.a. mit Petra Glanzer und Erdi Hude, mit einem bunten Reigen an internationalen und traditionellen Kreistänzen. So viel sei hier verraten: es wurde viel geschwitzt und viel gelacht.

Die hervorragende Stimmung während dieser ereignisreichen fünf Tage ist neben dem überraschend guten Wetter und dem tollen Ambiente in Cap Wörth aber auch der genauen und liebevollen Organisation durch Siegi Hoffmann und Anna Mokoru zu verdanken.

Ein großes Dankeschön dem tollen ReferentInnen-Team und den begeisterten Jugendlichen für diese wunderbare Woche! Wir hoffen auf ein Wiedersehen bei den 17. Sing- und Sporttagen von 2. bis 6. September 2018! Unser herzlicher Dank gilt auch den einzelnen Institutionen und Förderern, die dieses wichtige Angebot für unsere Jugend finanziell unterstützen. Es sind dies:

  • UA-Volkskultur
  • Landesjugendreferat
  • Kärntner Sängerbund
  • Österreichische Arbeitersängerbund
  • Arbeitsgemeinschaft der Musikerzieher Österreichs
  • Aktion Stimmbogen

 

Anna Mokoru 

 

Abschließend wieder ein Zitat aus unserer Feedback-Box: „Cap Wörth ist mega cool! Ich komme wieder!”
Das waren die 16. Kärntner Sing- und Sporttage 2017