Über den Verein

Den Impuls für die Entstehung unserer Perchtengruppe setzte 1996 Kuschnig Peter aus Hart. Bis zum Jahre 2000 war es eher ein unorganisiertes Treiben in der Gemeinde. Unter der Leitung von Obmann Trinkl Gerhard ist mittlerweile daraus eine seriöse Perchtengruppe gewachsen, die bereits viele Perchtenläufe gestaltet hat.
Inzwischen bestehen wir aus 18 Perchten, einer Hexe, einem Tod und 10 bis 15 Begleitpersonen.

Im Jahre 2001 schafften wir den endgültigen Durchbruch. Wir veranstalteten unseren eigenen Umzug in Eberndorf inklusive einem Krampuskränzchen. Weiters wurde von uns die erste Show „Das Teufelserwachen“ auf die Beine gestellt und wir gastierten damit an mehreren Orten. Sowohl der Zuspruch des Publikums aufgrund der unzähligen Feuer- und Lichteffekte, als auch die akrobatischen Leistungen der Darsteller waren Motor dafür, eine derartige Show mit dem Namen „Im Bann des Teufels“ auch im Jahr 2002 aufzuführen. Natürlich mit neuem Programm, neuen Effekten und wie immer, einer entsprechenden Botschaft.

Im Jahre 2003 schafften es unsere Idealisten die bereits über die Landesgrenzen bekannte Show zu revolutionieren. In diesem und in den kommenden Jahren sollte aus der einstigen Show ein mehr oder weniger einstudiertes Theaterstück werden, das 2003 den Namen „Der Schnitzer des Höllentals“ trug. Diese und andere pyrotechnische Präsentationen zählen u. a. zu den Hauptattraktionen der Saison.

Zu unseren zukünftigen Zielen zählen vor allem die Jugendarbeit, die Show und die Präse

Daten

Gründungsjahr:
2000