Goldhauben- und Bänderhutfrauen

  • Bänderhutgruppe Afritz am See

    Gründungsjahr: 1981- zeitgleich mit der Einweihung der evangelischen Kirche in Afritz am See. Der Verein ist gemeinnützig und hat sein Hauptaugenmerk auf die kulturelle und soziale Komponente ausgerichtet. Bei hohen Festtagen beider Konfessionen wird der Kirchenbesuch in Tracht und mit Bänderhut durchgeführt. Auch altes und zum Teil nicht... [mehr Details]
  • Bänderhutgruppe Pischeldorf

    Karitativ tätig und das Brauchtum pflegend ist die Bänderhutfrauengruppe Pischeldorf. Termine, die im Veranstaltungskalender der Gemeinde Magdalensberg aufscheinen, werden wahrgenommen. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Frauen das ganze Jahr über zur Verschönerung des Ortsbildes von Pischeldorf beitragen (Blumensschmuck beim Marterl in... [mehr Details]
  • Bändertrachtengruppe Arriach

    [mehr Details]
  • Bürger- und Goldhaubenfrauen der Stadt Feldkirchen

    Gründungsgeschichte. „Als Verein offiziell gegründet wurden die Bürger- und Goldhaubenfrauen, auf Anregung von Dieter Hardt Stremayr vom Kärntner Bildungswerk, anlässlich der 50-Jahrfeier der Stadterhebung Feldkirchens am 18. Februar 1980“, berichtet Unternehmerin Margarethe Puff, die seit nun schon 17 Jahren als Obfrau die Geschicke der... [mehr Details]
  • Bürgerfrauen der Abstimmungsstadt Völkermarkt

    Gründungsgeschichte: Am 3. August 1927 wurde in Völkermarkt die Bürgerfrauen-gruppe gegründet. Vorausgegangen war die gemeinsame Mitgliedschaft einiger Bürger-frauen im Glockenkomitee. Die Überlieferung berichtet, dass die Vorlage des seit der Gründung getragenen (später leicht erneuerten) Bürgerinnenkleides aus dem Besitz der Familie... [mehr Details]
  • Bürgerfrauen Friesach

    Gründungsgeschichte: Nach einiger Zeit der Vorbereitung gelang es Grethe Hauser im Jahr 1970 die Gruppe der Friesacher Bürgerfrauen zu gründen. Das meist in heller Seide gehaltene Bürgerinnenkleid wurde nach den vorhandenen Bildern der Friesacher Tracht gestaltet, die Friesacher Damen tragen als einzige Gruppe Kärntens die Bundhaube. Ein... [mehr Details]
  • Bürgerfrauen Hermagor

    Im Jahre 1930 wurde der Markt Hermagor zur Stadt erhoben. Dies war Anlass, im Jahre 1931 den Verein „Hermagorer Bürgerfrauen" zu gründen. Mit Gründungsobfrau C. Zehrer, haben sich Hermagorer Frauen mit Interesse und der gleichen Zielsetzung, nämlich Traditionsbewusstsein, leben der Volkskultur, das Tragen der Tracht bei festlichen Anlässen,... [mehr Details]
  • Bürgerfrauen Millstatt

    Gründungsgeschichte: Zusammengeschlossen haben sich die Millstätter Bürgerfrauen im Jahr 1967 auf Betreiben von Berta Burgstaller. Bereits im Jänner des Jahres hatte man sich nach Beratung mit Franz Koschier auf eine gemeinsame, nach dem Vorbild des Kleides von Berta Burgstaller erstellte Bürgerinnentracht geeinigt. Das erste öffentliche... [mehr Details]
  • Bürgerkorps Straßburg

    Es ist nicht feststellbar, wann das Bürgerkorps Straßburg erstmals gegründet wurde. Fest steht, dass die Bischöfe zur Bewachung der Straßburg eine Burgwache zur Verfügung hatten. Nachdem die Burg bei einem Erdbeben am 21. November 1767 stark beschädigt wurde, zog der damalige Bischof in das Schloss Pöckstein, wohin auch die Burgwache... [mehr Details]
  • Ferlacher Goldhaubenfrauen

    Gründungsgeschichte: Auf Betreiben von Franz Koschier wurde im Jahr 1980 in der Büchsenmacherstadt Ferlach eine Bürgerfrauengruppe gegründet. Anlässlich der 50-Jahrfeier der Stadterhebung von Ferlach am 14. September 1980 konnte von Karla Kramer die Gruppe der Ferlacher Goldhaubenfrauen ins Leben gerufen werden. Kleid: Das Bürgerinnenkleid... [mehr Details]
  • Frauentrachtengruppe Feld am See

    [mehr Details]
  • Goldhaubenfrauen Gmünd

    Die Überlieferung berichtet, dass sich die Bürgerfrauen von Gmünd bereits am Beginn des 17. Jahrhunderts sozial betätigt haben . Hans Rudolf von Raitenau war zu dieser Zeit Herrschaftsinhaber von Burg und Herrschaft Gmünd. Sein Bruder, der mächtige Salzburger Erzbischof, hielt sich gerne fernab des Salzburger Hoftrubels, begleitet von seiner... [mehr Details]
  • Klagenfurter Bürgerfrauen

    Der Verein der Klagenfurter Bürgerfrauen wurde im Jahre 1954 von vier Damen gegründet und zwar: Frau Erna Weinländer - Maria Czernowsky, Maria Speiser und Anna Zwick. Der Gründungsgedanke geht auf eine wohltätige Klagenfurter Bürgerin – Frau Maria Stauder zurück, die eine großzügige Stiftung bzw. ihr Testament zu Gunsten verarmter... [mehr Details]
  • Oberdrauburger Goldhaubenfrauen

    ründungsgeschichte: Fotos zeigen bereits am Beginn des 20. Jahrhunderts die rege Teilnahme von Oberdrauburger Bürgerfrauen am gesellschaftlichen Leben des Marktes. Vorerst waren die Goldhauben- bzw. Bürgerfrauen nicht vereinsmäßig erfasste Trachtenträgerinnen, welche an den hohen kirchlichen Festen, bei Hochzeiten, Denkmaleinweihungen,... [mehr Details]
  • Spittaler Goldhaubenfrauen

    Die Spittaler Goldhaubenfrauen haben ihren Stellenwert, denn als älteste Gruppe aller Bürger- und Goldhaubenfrauen Kärntens ist man darauf stolz. 2014 feiern wir unser 100jähriges Bestehen. Unwillkürlich erregt man Aufsehen, wenn man in der Festtracht auftritt und auch für die Goldhaubenfrau selbst ist es immer etwas Besonderes, diese Tracht... [mehr Details]
  • St.Veiter Frauen im Bürgerkleid

    Gegründet 1986 auf Initiative von Frau Monika Plieschnegger, der heutigen Präsidentin des Dachverbandes der Bürgerfrauen und Goldhauben in Kärnten Anlass zur Gründung war unter anderem das Vorhandensein eines in den 1950er Jahren vom Kärntner Heimatwerk vorgestellten Bürgerinnenkleides, das der Nachwelt in gelebter Form erhalten bleiben... [mehr Details]
  • Trachten- und Brauchtumsgruppe Glödnitz

    [mehr Details]
  • Trachtenfrauen Pörtschach

    [mehr Details]
  • Trachtengruppe Hüttenberg

    Das Markenzeichen unserer Gruppe ist die Obergörtschitztaler Festtagstracht mit der Bodenhaube, die wir als einzige Gruppe im Görtschitztal tragen. Als Vorlage für unsere Tracht diente ein mehr als 100 Jahre altes Modell aus dem Besitz von Mathilde Krenn vlg. Kaiser in Plaggowitz. Mit Hilfe des Ktn. Heimatwerkes wurde so unsere neue Tracht im... [mehr Details]
  • Villacher Bürgerfrauen

    Tracht: Das Kleid entstand nach dem Portrait der Villacher Bürgerin und Kaffeehausbesitzerin Maria Klimbacher aus dem Jahre 1820. Das 2-teilige bodenlange Bürgerfrauenkleid besteht aus einfärbiger, ins sich gemusterter Seide, wobei die Farbauswahl dem Geschmack der Trägerin überlassen bleibt. Besonderheiten an diesem Kleid sind der sehr... [mehr Details]
  • Villacher Goldhaubenfrauen

    Gründungsgeschichte: Im Jahr 1967 wurde die Gruppe von Liliein Mörtl gegründet. Die Gründungsfeier fand am 5. August 1967 im Parkhotel Villach statt. Als Kleid hatte man die Drautaler Festtracht gewählt (diese entsprach dem Typ A ohne Einlegetuch), ursprünglich wurde die schwarze Bodenhaube mit gleichfarbiger Schleife getragen, diese wurde... [mehr Details]
  • Wolfsberger Bürgerfrauen

    Gründungsgeschichte: Die Gruppe der Wolfsberger Bürgerfrauen wurde im Jahr 1976 gegründet. Auf Anregung von Otto Sterling, dem bekannten Wolfsberger Trachtensammler, wurde bereits im Jahre 1974 mit den Vorbereitungen begonnen. Zur Gestaltung eines entsprechenden Bürgerinnenkleides konnte auf ein relativ gut erhaltenes Vorbild aus der Mitte des... [mehr Details]

1 2 3