Über den Verein

Am Anfang waren wir fünf...
Im November 1990 hatte Ernst Romano sen. die Idee, einige Masken aus Holz zu schnitzen. Fünf Masken hatte er im Nu geschnitzt, und mit ein paar Fellen, Glocken und Pinselstrichen ging es am 5. Dezember auf den Marktplatz. Die Leute waren begeistert, als sie die Masken sahen, die Ernstl geschnitzt hatte.

Unter den Masken befanden sich an diesem Abend nur Familienmitglieder. Diese aber setzten sich zusammen und beschlossen, der Perchtengruppe Bad Eisenkappel zur Geburtsstunde zu verhelfen.Ernstl bei der Arbeit
Perchtenvater Ernstl wurde nach Tirol geschickt, um bei einem Schnitzkurs seine Talente auszureifen. Nach drei Wochen kam er wieder nach Hause, und sofort begann er mit der Suche nach dem richtigen Holz. Sein Motto: "Der richtige Mond, die optimale Nacht, richtige Temperatur und das Wetter - und schon ist das Holz im Keller".

Ab jetzt war unser Perchtenvater nur noch in seinem Keller zu finden, Tag und Nacht arbeitete er an den Masken. Seine Söhne hatten die Aufgabe, Glocken und Felle zu besorgen - die richtigen Adressen dafür wurden schnell gefunden. Fehlt nur noch eines: Personen, die diese Masken tragen und Mitglieder in unserem Perchtenverein sein wollen.

Ende des Jahres, im Dezember 1991, waren wir dann 10 Perchten, die durch die Gassen Bad Eisenkappels zogen.

Daten

Gründungsjahr:
1990