Blasmusik gehört in Kärnten
zum guten Ton

Blasmusik ist in unserem Leben allgegenwärtig. Man braucht nur an die verschiedenen kirchlichen und örtlichen Feierlichkeiten denken, bei denen Blasmusikkapellen auftreten. Insgesamt gestalten die Musikkapellen in Kärnten 4000 Veranstaltungen pro Jahr. Das Image der Blasmusik in der Öffentlichkeit, nämlich vorwiegend die „Bierzeltkultur“ zu pflegen, trifft jedoch bei Weitem nicht die Realität der musikalischen Vielfalt der Kärntner Blasmusikvereine.

Die 134 Blasmusikvereine Kärntens mit rund 6800 MusikerInnen leisten einen wichtigen Beitrag zur Brauchtumspflege sowie zur Kulturarbeit im Land Kärnten. Ziel ist die Pflege der Blasmusik in allen Stilrichtungen, Gattungen und Besetzungen auf einem höchst möglichen Niveau! Gearbeitet wird in Blasmusikvereinen vorwiegend mit Amateuren, doch darf man nicht vergessen, dass viele Berufsmusiker, die in den professionellen Sinfonieorchestern, Big- oder Popbands musizieren, ihre grundlegende musikalische Ausbildung in einem Musikverein genossen haben!

Jugendarbeit nimmt in der Blasmusik eine wichtige Rolle ein: 4580 MusikerInnen, also mehr als zwei Drittel der aktiven BlasmusikerInnen Kärntens, sind Jugendliche! Viele Vereine verfügen über eigene Jugendblasorchester, in denen die Kinder bereits in den ersten Lernjahren am Instrument Orchesterluft schnuppern können. Auch wird in der Jugendausbildung eng mit anderen Vereinen und Musikschulen zusammengearbeitet. Der Kärntner Blasmusikverband, Dachorganisation der 134 Kapellen in unserem Land, möchte seiner Jugend etwas bieten: Seit 1952 werden Fortbildungskurse für Bläser veranstaltet, die vor allem von Jugendlichen sehr gerne angenommen werden. Um die 500 Kinder und Jugendlichen nehmen heute an den vom Kärntner Blasmusikverband veranstalteten vier “Sommercamps” teil. Darüber hinaus werden verschiedenste Prüfungen und Wettbewerbe sowie Projekte für Jugendliche angeboten, wie beispielsweise der Jugend-Blasorchester-Wettbewerb, der Wettbewerb “Musik in kleinen Gruppen” oder das Kärntner Landesjugendblasorchester.